Die Geschichte des Papiers ist eng mit der Entwicklung der Schrift verbunden. Es war ein Bedürfnis, das Geschriebene und somit das Wissen an mehr Leute zu vermitteln. Man machte sich auf die Suche nach einem beständigen, leichten Matierial, welches wenig Raum beansprucht und leicht zu transportieren und gut zu lagern ist. Das waren die Anforderungen, mit denen Ts’ai Lun sich beschäftigte und schliesslich den Informationsträger, das «Papier», erfand, dessen Merkmale dem heutigen sehr ähnlich sind.

Um das alles besser zu verstehen, machen wir einen kurzen Rundgang durch die Geschichte der Schrift und die für den Druck benötigten Materialen.

Mesopotamien

Ton-Platte mit Keilförmigen Schriftzeichen

1. Die Entdeckung der Schrift in Mesopotamien (vor 5280 años)

Der Name Mesopotamien stammt aus den griechischen Worten «méso potámos», μέσο ποταμός, zwischen den Flüssen. Dieser Name bezeichnet das Gebiet im Nahen Osten, zwischen den Flüssen Euphrat und Tigris, ein fruchtbares Gebiet zwischen den beiden Flüssen gelegen, das sich damals auf dem Nicht-Wüstengebiet des heutigen Irak und den Nachbargebieten im Nordosten Syriens befand.

Hier wurden die ersten keilförmigen Schriftzeichen auf Tonschalen entdeckt. Ton ist brüchig und war damals schwierig zu transportieren und für den längeren Gebrauch ungeeignet, da sich im Laufe der Zeit und je nach den damals herrschenden Gebrauchs-Bedingungen sein Zustand verschlechterte.

Share this post